Psoas Training für Vielsitzer

Ein Buch, welches sich einem einzelnen Muskel widmet? Ist das nicht ein bisschen kurz gedacht? In diesem Fall nicht, handelt es sich doch um einen der wichtigsten Muskeln, bzw. einen Teamplayer in unserem Körper, der in unseren Alltag eine maßgebliche Rolle spielt.

Der Iliopsoas, oder Lenden-Darmbein-Muskel zieht dreiteilig von der Wirbelsäule durchs Becken und setzt am inneren Oberschenkelknochen an. An seinem oberen Ende steht er in Verbindung mit dem Zwerchfell, unserem wichtigsten Atemmuskel.
Der Psoas beugt und rotiert das Hüftgelenk und wirkt, bei einseitiger Anspannung, an der Möglichkeit der Wirbelsäule sich zur Seite zu neigen mit.

Eine Verspannung oder Verkürzung dieser Muskulatur (häufig durch zu vieles Sitzen ausgelöst) meldet sich nicht im Muskel selbst, sondern in den Strukturen, auf die der Iliopoas Einfluss nimmt: die Lendenwirbelsäule, Leistengegend, Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur und Zwerchfell.

Wer Beschwerden wie „Durchbrechgefühl“ im unteren Rücken, Verspannungen der Gesäßmuskulatur mit oder ohne Ausstrahlung in den Oberschenkel, bewegungsabhängige Leistenschmerzen, Blockaden im unteren Rücken oder Neigung zu Ischialgien kennt, tut gut daran, sich gut um seine Psoasmuskulatur zu kümmern.

Das Buch „Psoas Training für Vielsitzer“ der Physiotherapeuten Kristin Adler und Arndt Fengler bietet Übungen, mit denen ganz einfach die Kraft und Beweglichkeit des Psoas getestet werden kann. Je nach Ergebnis und Beschwerdebild bietet das Buch übersichtlich Informationen, Übungsprogramme zur Selbsthilfe und Integration in den Alltag.

Das Buch ist ansprechend gestaltet, leicht verständlich ohne oberflächlich zu sein, gespickt mit vielen Möglichkeiten, selbst etwas für eine gesunde Aufrichtung, vollständige Atmung und einen schmerzfreien Alltag zu tun – eine Empfehlung.